Otternachwuchs im Doppelpack

Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Otternachwuchs im Doppelpack

„Was die Zwergotter können, können wir schon lange,“ dachten sich die Fischotter im Wildpark Schwarze Berge und haben nur eine Woche nach den Zwergottern ebenfalls Otter-Zwillinge zur Welt gebracht. „Wir können es kaum glauben,“ freut sich Manuel Martens leitender Tierpfleger im Wildpark Schwarze Berge über den besonderen Nachwuchs im Doppelpack. Zwergotter gehören aufgrund der zunehmenden Lebensraumzerstörung und der illegalen Jagd mittlerweile zu den gefährdeten Tierarten.

Live-Übertragung aus dem Otterbau

Als Zwergotterdame Lotta Ende Oktober nicht mehr zum Frühstück kam, war dem Team des Wildparks klar, es gibt Nachwuchs. „Gut, dass wir einen Tag bevor die Jungtiere geboren sind eine Videokamera in ihrer Schlafhöhle installiert haben,“ erklärt Martens „So können wir und die Besucher vor Ort live miterleben, wie liebevoll sich die beiden frisch gebackenen Eltern um ihre Nachzucht kümmern.“ Bei Zwergottern ist es üblich, dass die ganze Familie bei der Aufzucht der Jungen hilft. Also wird derzeit ordentlich gekuschelt, getrunken und geschlafen.

Traurige Neuigkeiten bei Familie Fischotter

Während sich der Zwergotter-Nachwuchs prächtig entwickelt, sieht es bei den Fischottern anders aus. Eines der beiden Otterwelpen war kurz nach der Geburt sehr unterversorgt. Kurzerhand entschied sich Martens den zierlichen Fischotter mit der Hand aufzupäppeln. Leider hat es das tapfere Mädchen nicht geschafft. Nach nur 2 Wochen Lebenszeit ist sie eingeschlafen.

„Die Behandlungen in der Tierklinik haben leider nicht angeschlagen. Wir haben so gehofft, dass die Kleine es schafft,“ berichtet uns Martens mit einem Kloß im Hals. „Dennoch bleiben wir zuversichtlich, dass das Geschwisterchen durchkommt. Alle Anzeichen sprechen dafür.“ Um die Otter bei der Aufzucht nicht zu stören, gehen die Tierpfleger nicht an ihren Bau. Jetzt heißt es Daumen drücken, bis der zweite Fischotternachwuchs von selbst das erste Mal die Wurfhöhle verlässt.

Die ersten "Schritte" im Leben der Otter

Die Fortpflanzung bei Ottern erfolgt ganzjährig in Abhängigkeit vom Nahrungsangebot. Otter werden nach einer Tragzeit von rund zwei Monaten geboren und kommen als Nesthocker blind und taub zur Welt. Daher verbringen sie die ersten Lebenswochen in einer geschützten Höhle und beginnen erst mit rund anderthalb Monaten, diese zum ersten Mal zu verlassen. Dann bringt ihnen Mama das Jagen und das Schwimmen bei. Ein besonderes Schauspiel, denn Ottern ist das Schwimmen nicht angeboren. Wenn es so weit ist, können die Wildpark Besucher die ersten Schwimmversuche hautnah miterleben, denn die neue Anlage der beiden Zwergotter hat ein großes Unterwasserbecken mit einsehbarer Glasscheibe.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Tierische Geschenkideen

Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Tierische Geschenkideen

Alle Jahre wieder steht Weihnachten schneller vor der Tür als man denkt und wieder einmal fragen sich viele: Was schenke ich in diesem Jahr meinen Liebsten? Ob Freikarten für den nächsten Wildpark-Besuch, eine Jahreskarte oder eine exklusive Alpaka-Führung, im Wildpark Schwarze Berge kann man sich dem Weihnachtsgeschenke-Stress entziehen. Ob kleine Mitbringsel zur Adventszeit oder die ganz besondere Weihnachtsüberraschung, im Online-Shop oder an der Shop-Kasse gibt es die perfekten Geschenke für Groß und Klein.
Nachhaltige Freude

Mit einer einjährigen Patenschaft für das Lieblingstier wird ein Teil der Kosten für die Versorgung und Pflege übernommen und vielen Tieren so eine sichere Zukunft und ein schönes Zuhause ermöglicht. Um das Patentier möglichst oft sehen zu können, gibt es zur Patenschaft eine Jahreskarte für den Wildpark.

Hängebauchschwein-Jungtier schaut neugierig in die Kamera
Gutscheine Collage
Tierische Erlebnisse

Wölfe füttern, mit Frettchen an der Leine spazieren gehen oder mit den Alpakas Jack und Jimmy eine Führung durch den Wildpark erleben. Die Gutscheine lassen sich für jede Menge Spaß einlösen und bereiten garantiert Freude.

Kulinarische Leckereien

Auch das Wildpark-Restaurant direkt im Eingangsgebäude bietet köstliche Buffets und Menüs zum Schlemmen und Verschenken.  Wer sich mit Freunden oder mit der Familie zum Jahreswechsel kulinarisch verwöhnen lassen möchte, kann sich am 1. Januar zum „Neujahrs-Kater“-Brunch anmelden.  Übrigens: Kinder bis 12 Jahre zahlen im Wildpark-Restaurant nur den halben Buffet-Preis. Anmeldung unter Tel. 040 – 8 19 77 47-40.

Brunch-Buffet im Wildpark-Restaurant

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

20 Jahre Natur-Erlebnis-Zentrum

Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

20 Jahre Natur-Erlebnis-Zentrum

Natur erleben – Natur verstehen – Natur vermitteln ist seit 20 Jahren das Motto vom Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge e.V. (NEZ). Seit 2002 ermöglicht das NEZ Begegnungen mit der Tier- und Pflanzenwelt im Wildpark Schwarze Berge. „Es ist uns wichtig, gerade in einer so schnelllebigen und medienorientierten Zeit mit Spaß und Freude nachhaltiges Naturinteresse zu wecken,“ freut sich Claudia Jülich vom NEZ über das 20-jährige Bestehen. Jülich ist bereits seit der Gründung für den Verein tätig.

Tierische Erlebnisse für alle

Jährlich werden bis zu 1.600 Gruppen vom NEZ in die Natur- und Tierwelt eingeführt. Ein Großteil der Gruppen sind Kindergeburtstage, Kindergärten und Schulklassen, aber auch Vereine, Betriebe, Senioren- und Familiengruppen werden durch das vielfältige Angebot angesprochen. „Gerade für Menschen mit Behinderungen, Großstadtkinder aus Brennpunkten oder für Erholungsbedürftige aus belasteten Regionen schafft der Kontakt zu den Tieren eine ganz besondere Verbindung, auch über (Sprach-) Barrieren hinweg,“ erklärt Svenja Oßenbrügge, Leiterin des NEZs. Neben individuell planbaren Führungen für Kinder und Erwachsene organisiert das NEZ auch regelmäßige Veranstaltungen zu verschiedenen Umwelt- und Naturthemen im Wildpark Schwarze Berge, wie den jährlichen „Tag des Luchses“ oder die spannende „Familien-Wild- und Waldrallye“.

NEZ
Ausgezeichnete Programme

„Das NEZ mit seinen Umweltbiologen und Naturpädagogen leistet jeden Tag herausragende Arbeit,“ ist auch Arne Vaubel, Geschäftsführer vom Wildpark Schwarze Berge begeistert über die enge Zusammenarbeit mit dem gemeinnützig anerkannten Verein.
Bereits im Jahr 2014 erhielt das NEZ für ihr außergewöhnliches Engagement das Premium-Bildungszertifikat für qualifizierte Umweltbildung des Deutschen Wildgehegeverbandes e.V. (DWV). Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das „Train the Trainer“ Programm, welches 2019 vom NEZ zusammen mit dem DWV entwickelt wurde. Das Programm sorgt dafür, dass Naturpädagogen, die im Bereich der Gästeführung arbeiten, eine standardisierte und zertifizierte Ausbildung erhalten, die in über 100 Tierparks in Deutschland anerkannt wird.

Bereit für neue spannende Projekte​

Neben der Beteiligung an regelmäßigen Fortbildungen, gehört es für die Mitarbeiter vom NEZ auch dazu, stetig neue Führungen zu konzipieren und Projekte zu initiieren, mit denen Kinder und Jugendliche nachhaltig für die Natur begeistert werden. „Eine Aufgabe, die sich das NEZ und der Wildpark Schwarze Berge sehr gerne stellen,“ berichtet Oßenbrügge stolz. „Unser nächstes Projekt ist der Bau eines Schulungshauses am Waldlehrpfad. Der Bauantrag liegt bereits vor.“

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Laternelaufen

Kind mit Laterne
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Laternelaufen

Am Samstag, den 12. November, lädt wir zum fröhlichen Laternelaufen und Liedersingen ein. Dann heißt es: Ich gehe mit meiner Laterne … Los geht es um 17 Uhr direkt hinter dem Eingangsgebäude. Es entsteht ein magisches Bild, wenn viele bunte Lichter durch die sich schlängelnden Wege, vorbei an Luchs, Wolf und Co. ziehen. 

Kinderchöre
Aber was wäre ein Laternelaufen ohne Lieder singen? Richtig – nur der halbe Zauber, denn ganz besonders viel Spaß macht es, gemeinsam zu singen. Damit selbst schüchterne Stimmen sich trauen mitzumachen, unterstützen die Kinderchöre der Grundschulen Hittfeld und Vahrendorf die Laternengänger.
Kind mit Laterne beim Laternenumzug im Wildpark Schwarze Berge
Wölfe heulen im Wildpark Schwarze Berge
Viele kreative Laternen
„Durch den stimmungsvollen Park voller wilder Tiere nach Einbruch der Dunkelheit spazieren zu gehen, ist schon etwas ganz Besonderes. Die Besucher werden den Wildpark mit ihren Laternen zum Leuchten bringen und eine geheimnisvolle Atmosphäre genießen können“, freut sich Kira Bugenhagen, Pressesprecherin vom Wildpark Schwarze Berge, auf viele kreative Laternen und funkelnde Kinderaugen.
Feuershow beim Laternelaufen

Als weiteres Highlight wartet im Freigehege der Feuerkünstler Vulcanus mit einer atemberaubenden Feuershow. Bei dieser Gelegenheit können kalte Hände an heißen Getränken aus dem Falknershop gewärmt werden. Ausgerüstet mit einem duftenden Kakao, Glühwein oder Früchtepunsch macht es besonders viel Spaß, die lodernden Flamen und sprühenden Funken in der Dunkelheit zu beobachten.
Wer gut vorbereitet und textsicher sein möchte, findet hier eine Liedersammlung. Diese Veranstaltung ist kostenlos, es fällt lediglich der Wildpark-Eintritt an.

 

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

So trifft uns die Energiekrise

Thomas bei der Energieberatung
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

So trifft uns die Energiekrise

Der Wildpark Schwarze Berge beschäftigt sich schon lange intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit in allen Arbeitsbereichen. „Die Energiekrise trifft uns alle. Zum Glück sind wir gut vorbereitet,“ informiert uns Arne Vaubel, Geschäftsführer vom Wildpark Schwarze Berge. Das Thema spiegelt sich seit vielen Jahren im Handeln des Parks wider. Der Betriebshof des Wildparks wird energetisch bereits seit 2012 durch Photovoltaik-Anlagen und Solarthermie versorgt. Im Eingangsbereich sorgt ein Blockheizkraftwerk für gesteigerte Energieeffizienz im Park. Betriebsintern werden regelmäßig Arbeitsabläufe und Prozesse abteilungsübergreifend durchleuchtet, um sie effizienter und energiesparsamer zu gestalten.

Externer Energieberater

Ende 2021 hat der Wildpark Schwarze Berge einen externen Energieberater hinzugezogen, um den Energieverbrauch von Gastronomie, Verwaltung und Tieranlagen zu untersuchen und weiteres Optimierungspotential aufzuzeigen. Die Lichtanlagen wurden modernisiert und die Einstellung von bestehenden Zeitschaltuhren nachgebessert. Nachts leuchten schon seit Gründung des Parks keine Lampen.

Thomas bei der Energieberatung
Ferkel kuscheln im Stroh
Kuschelige Strohschlafplätze

 „Unsere Tiere sollen mit einem natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus leben. Im Wald gibt es schließlich auch keine Laternen,“ bemerkt Vaubel. Die meisten Tiere im Wildpark kommen auch in der regionalen Wildnis vor und sind an den hiesigen Winter angepasst. Dank Winterfell und Fettschicht brauchen sie keine zusätzliche Wärme in den kalten Monaten. Ihnen reichen kuschelige Stroh-Schlafplätze.

Für Hygiene, gegen Energieersparnis

Aktuell diskutierte Energieeinsparmaßnahmen, wie das Abstellen von Warmwasser in den Besuchertoiletten sieht der Geschäftsführer kritisch: „Das Warmwasser bleibt an. Zoonosen und vor allem die wieder steigenden Corona-Fälle sind Grund genug, sich für die Hygiene und gegen die Energieersparnis zu entscheiden. Letztendlich liegt es an jedem von uns, energiebewusst zu handeln und das auch nach der Krise, denn der Klimawandel bleibt eine stetige Aufgabe.“ Die Parkmitarbeiter werden durch interne Schulungen regelmäßig sensibilisiert. Ein gegenseitiges Aufmerksam machen, sorgt für ein Umdenken im eigenen Handeln.

Trotz aller Vorkehrungen bleibt abzuwarten, wie sich die Energiekrise entwickelt. Das Wildparkmanagement bleibt optimistisch. „Wenn die Besucherzahlen weiterhin stabil bleiben, wird der Park die Eintrittspreise zum Winter nicht anpassen müssen,“ freut sich Vaubel darüber, dass das Energiemanagement der Vergangenheit dem besucherfinanzierten Wildpark jetzt zugutekommt.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Eicheln- und Kastanienannahme

Damwild freut sich über Kastanien
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Eicheln- und Kastanienannahme

Der Winter naht und die Tiere haben richtig viel Hunger. Schließlich wollen sie gut gesättigt und mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt über den Winter kommen. Da freuen sie sich ganz besonders, wenn die kleinen Besucher ihnen eine ganz spezielle Leckerei mitbringen: Selbstgesammelte Kastanien und Eicheln.

Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit

Auf dem Parkplatz des Wildparks ist am Samstag, den 15. Oktober in der Zeit von 9 bis
12 Uhr
wieder eine große Sammelstelle eingerichtet. Für jedes saubere Kilo Eicheln oder Kastanien bekommen die fleißigen Sammler 10 Cent für die Taschengeldkasse! Schon seit August bereiten sich die meisten Wildtiere auf die kalte Jahreszeit vor und fressen sich eine Fettschicht an. Die Extrapfunde schützen vor Kälte und dienen als Energiereserve in der nahrungsarmen Zeit.

Eicheln und Kastanienannahme
Damwild freut sich über Kastanien
Besondere Futterergänzung

Eicheln und Kastanien sind für Wildschwein, Mufflon, Hirsch und Rehwild eine besonders nährstoffreiche Futterergänzung.„Die Waldfrüchte sind ein gutes Winterfutter für unsere Wildtiere,“ weiß Manuel Martens, der leitende Tierpfleger.

Wildschwein im Wildpark Schwarze Berge, Wildschwein
Er kennt auch die Präferenzen: „Unsere Wildschweine fressen am liebsten die Eicheln“. Entgegen der allgemeinen Meinung enthalten diese keine giftige Blausäure. Ganz im Gegenteil: die in den Eicheln enthaltene Gerbsäure schützt sogar in Maßen verzehrt die Schleimhäute der Tiere. In großen Mengen kann diese allerdings auch schädlich werden.
Keine Zeit?
Wer am 15. Oktober zur traditionsreichen Eicheln- und Kastanienannahme keine Zeit hat, kann noch bis Ende Oktober in den großen Sammelbehältern vor dem Eingangsgebäude des Wildparks seine Eicheln und Kastanien abgeben. Hier dann allerdings ohne Entlohnung.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Tierische Ferienprogramme

Eine Gruppe Kinder lauscht den Erklärungen der NEZ-Mitarbeiterin bei den Eulen
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Tierische Ferienprogramme

Für alle Kinder, die gar nicht genug vom Wildpark bekommen können und in der Ferienzeit zu Hause bleiben, startet wieder das abwechslungsreiche Ferienprogramm im Wildpark Schwarze Berge. Einfach mal die Ärmel hochkrempeln und als Tierpfleger mithelfen, den Wildpark-Schatz finden oder wie ein Falkner einen Greifvogel auf dem Arm halten. Mit den erlebnisreichen Angeboten sind leuchtende Kinderaugen garantiert. Mit dem Ferienpass erhalten Schüler bis 18 Jahre 1,50 € Rabatt auf den regulären Eintrittspreis.

So könnt ihr mitmachen:

Sucht Euch ganz einfach unter folgendem Link das Programm aus, bei dem Ihr mitmachen möchtet und meldet Euch bis spätestens 3 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung unter der Telefonnummer 040/819 77 47-0 an.

Essen und Getränke müssen selbst mitgebracht werden.

Damwild freut sich über Kastanien
Tierpfleger mit Schottenkalb Lisa im Wildpark Schwarze Berge
Außerdem erwartet Euch in den Ferien:

Eicheln und Kastanien annahme 15. Oktober
 Auf dem Parkplatz des Wildparks ist am Samstag, den 15. Oktober in der Zeit von 9 bis 12 Uhr wieder eine große Sammelstelle eingerichtet. Für jedes saubere Kilo Eicheln oder Kastanien bekommen die fleißigen Sammler 10 Cent für die Taschengeldkasse!

 

Triff den Tierpfleger
Jede Woche habt ihr die Möglichkeit spannende Einblicke hinter die Kulissen der täglichen Arbeit eines Tierpflegers zu erhaschen. Hier stellen die Tierpfleger immer mittwochs ganz persönlich ein anderes ihrer Tiere vor. Also: Zuschauen und Fragen stellen.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Bunter Herbstmarkt

Herbstmarkt im Wildpark Schwarze Berge
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Bunter Herbstmarkt

Sich inspirieren lassen, staunen und ausprobieren – der große Herbstmarkt ist eine wahre Fundgrube für ganz besondere Dekorationen. Vom 1. bis zum 3. Oktober lädt die Kunsthandwerkerhalle mit leuchtenden Kürbissen und bunten Blättern dazu ein, nach Herzenslust zu stöbern und die warmen Herbstfarben als Dekoration ins eigene Heim zu bringen.

Buntes Programm
Auf die Besucher wartet beim diesjährigen Herbstmarkt ein buntes Programm: Die Künstler zeigen jeweils von 9:30 Uhr bis 17 Uhr, wie aus den unterschiedlichsten Naturmaterialien kleine und große Kunstwerke entstehen.
Herbstmarkt im Wildpark Schwarze Berge
Künstler zeigen ihre Werke auf dem Herbstmarkt im Wildpark Schwarze Berge, Basteln
Liebevoll gefertigte Handarbeiten
Kinder dürfen sich an allen Tagen über Kinderschminken freuen und ihr eigenes künstlerisches Talent beim Basteln und bei Tonarbeiten unter Beweis stellen. Die „Großen“ können währenddessen liebevoll gefertigte Handarbeiten wie Schmuck, Accessoires, Dekorartikel und Geschneidertes bestaunen und erwerben.
Herbstmarkt in der Kunsthandwerkerhalle im Wildpark Schwarze Berge, Weihnachtsdeko, Markt, stöbern, kaufen

Wer voraus denkt, entdeckt vielleicht schon das ein oder andere schöne Weihnachtsgeschenk für die Liebsten. Der Besuch des Herbstmarktes ist im Wildparkeintritt inbegriffen.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Kämpfende Könige

Röhrender Hirsch in der Brunft
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Kämpfende Könige

Gerade verabschiedet sich der Sommer, schon steigt der Testosteron-Spiegel der Hirsche, und der sonst so scheue „König der Wälder“ tritt stimmgewaltig ins Rampenlicht. Eine anstrengende Aufgabe, denn der stärkste Platzhirsch darf nicht nur alle Hirschkühe begatten, sondern muss auch sein Brunftrudel zusammenhalten und ständig vor Rivalen schützen.
Brunftzeit
„Während der Brunftzeit kann ein Hirsch schon mal bis zu 25 Prozent seines Körpergewichts verlieren,“ erklärt Svenja Oßenbrügge vom Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge e.V.. Unter den Hirscharten zeichnet sich der Rothirsch durch ein besonders großes und kapitales Geweih aus. Die Fellfarbe der Hirsche ist im Sommer rotbraun, daher auch der Name Rothirsch. Im Winter färbt sich die Decke graubraun.
Das Damwild kann aus der Hand gefüttert werden, Brunft
Platzhirsch verteidigt seine Kühe, Brunft
Die richtige Tageszeit

„In den Dämmerungsstunden sind unsere Hirsche besonders aktiv,“ verrät Oßenbrügge. Ausgerüstet mit Kaffee und Snacks aus dem Waldhaus gleich neben dem Tal der Hirsche, macht es besonders viel Spaß, Rotwild, Elche, Rehwild und Damwild bei uns zu beobachten.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Tag des Luchses

Luchsnachwuchs zeigt die Zunge
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Tag des Luchses

Levi, Thore und Leandra aus dem Wildpark Schwarze Berge sind schon ganz aufgeregt. Am 21. August steht der junge Luchsnachwuchs mit seinen Eltern Ronja und Finn im Mittelpunkt. Lange Pinselohren, ein runder Backenbart, samtige Pfoten und ein kurzer Stummelschwanz mit schwarzer Spitze.
Neues lernen
Beim Tag des Luchses erfahren Besucher im idyllischen Wildpark vor den Toren Hamburgs alles über die faszinierenden und zugleich seltenen Wildtiere unserer Wälder. Was wiegt so eine große Katze wohl? Was frisst der junge Nachwuchs? Wussten Sie, dass der Name Luchs „Licht, Funkeln“ bedeutet und dass nicht nur die Ohrpinsel, sondern auch der helle Bart Luchsen dazu verhilft besser zu hören?
Luchspapa-Finn-steht-gerne-im-Mittelpunkt_WEB
Gipsabtrücke im Wildpark Schwarze Berge, Tour mit dem Natur-Erlebnis-Zentrum
Spannendes Programm
Ab 11 Uhr wartet auf Groß und Klein ein spannendes Programm rund um die eleganten Jäger. Bei einem Luchsquiz können besonders gute Antworten Freikarten für den nächsten Wildpark-Besuch gewinnen. Und wer ein Andenken mit nach Hause nehmen möchte, kann sich am 21. August sogar seinen eigenen Gipsabdruck (1€) von einer Luchspfote gießen.
Natürlich dürfen sich auch die drei süßen Luchskinder Levi, Thore und Leandra bei den Schaufütterungen (11.30 Uhr / 13.30 Uhr / 15.30 Uhr / 16.30 Uhr) von ihrer besten Seite zeigen. Die Namen für den Nachwuchs haben übrigens die Besucher vom Wildpark Schwarze Berge via Facebook vorgeschlagen.
Veranstaltungsstart
Der spannende Tag rund um die lautlosen Jäger startet um 11 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenlos, es fällt lediglich der normale Wildpark-Eintritt an.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!