Klimabaumpfad

Wald Weg im Wildpark Schwarze Berge
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Der Klimabaumpfad

Der Klimawandel bringt auch für die Wälder im Wildpark Schwarze Berge neue Herausforderungen:

Im Februar 2022 traf der Sturm Ylenia auf unseren Wald, der bereits durch den Borkenkäfer stark geschwächt war. 

Das Zusammenspiel von Schädlingsbefall und Trockenstress schwächt vor allem die Fichte. Hinzu kommt ihre Eigenschaft, nicht tief zu wurzeln, sondern ihre Wurzeln tellerförmig unter der Oberfläche auszubreiten.

Collage-Borkenkaefer-im Wildpark Schwarze Berge

Starkem Regen in Verbindung mit orkanartigen Böen konnten unsere Bäume nicht standhalten.
Viele Fichten fielen wie Streichhölzer um. Das Ergebnis war ein stark fragmentierter Wald.

Vor den Stürmen 22 - Waldfläche im Wildpark Schwarze Berge Nach den Stürmen 22 - Waldfläche im Wildpark Schwarze Berge

Es war erschütternd

Einzelnen, freistehenden Bäumen fehlte der Schutz der Baumgemeinschaft. So hatte das zweite Sturmtief Zeynep mit orkanartigen Böen von bis zu 120 km/h ein leichtes Spiel, weitere Bäume aus dem Boden zu reißen. Viele sind auch auf Gebäude und Gehegezäune gefallen. 

Unser Wald der Zukunft?

Das Ergebnis mit über 200 umgestürzten Bäumen war erschütternd und brachte uns zum Nachdenken. Wie können wir unsere Wälder im Park widerstandsfähiger machen? Welche Baumarten sollen gepflanzt werden? Kurzum: Wie sieht der Wald der Zukunft aus?

Ähnliche Gedanken machte sich auch die Baumschule Lorenz von Ehren, und schon war die Idee geboren: Ein Klimabaumpfad soll Baumarten vorstellen, die mit großer Hitze und Bodenverdichtung zurechtkommen sowie über die Zukunftschancen heimischer Bäume informieren.

Der entstandene Klimabaumpfad besteht aus 17 Bäumen. Jeder ist mit einem Steckbrief versehen, der nicht nur die besonderen Eigenschaften des Baumes im Hinblick auf den Klimawandel darstellt, sondern auch Informationen zur Pflanzung im heimischen Garten an die Hand gibt.

Bäume anklicken + mehr erfahren

Klimapfad-Map 2- Wildpark Schwarze Berge

Unsere Infotafeln zum Thema Klima, Bäume und Wälder

Steckbriefe zu unseren gepflanzten Klimabäumen

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Süßer Fischotter-Nachwuchs

Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Süßer Fischotter-Nachwuchs

22. Dezember 2023

Im Wildpark Schwarze Berge gibt es Grund zur Freude: Mutter Elli und Vater Klaus Störtebeker präsentieren mit Stolz ihre neuesten Familienmitglieder – zwei bezaubernde Fischotterbabys, die am 31. Oktober das Licht der Welt erblickten.

„Wir können es kaum glauben“, freut sich Josefine Hartung, zuständige Tierpflegerin im Wildpark Schwarze Berge, über den besonderen Nachwuchs. Trotz Bestandszunahme gehören Fischotter aufgrund von Lebensraumzerstörung und illegaler Bejagung zu den gefährdeten Tierarten.

Willkommen auf der Welt

Am vergangenen Montag stand für die beiden schüchternen Otterbrüder ein besonderes Ereignis auf dem Programm: die Erstuntersuchung mit Entwurmung und das Einsetzen eines Identifikations-Chips in die linke Halsbeuge. „Jetzt können die beiden unbeschwert ihr Zuhause im Wildpark erforschen und herumtollen“, erklärt Tierärztin Dr. Martina Schmook-Wellhausen zufrieden. 

Denn in den kommenden Wochen beginnt die Erkundungsphase, in der die Jungtiere ihre geschützte Wurfhöhle verlassen und von ihrer Mutter das Jagen und Schwimmen erlernen. Das Männchen beteiligt sich nicht an der Aufzucht. Fischotter werden nach einer Tragzeit von etwa zwei Monaten geboren und kommen als Nesthocker blind und taub zur Welt. Deshalb verbringen sie die ersten Lebenswochen in einer geschützten Höhle, die sie erst mit etwa eineinhalb Monaten zum ersten Mal verlassen.

Eine ganz normale Geburt?

Die Tierärztin betont, dass die Geburt von Fischotterjungen im Winter sowohl im Wildpark als auch in freier Wildbahn keine Ausnahme darstellt. Auch wenn die meisten Welpen im Frühjahr zur Welt kommen, kann die Fortpflanzung bei Fischottern das ganze Jahr über stattfinden, solange sich die Tiere wohlfühlen und ausreichend Nahrung vorhanden ist.

Tierpflegerin Hartung ist überzeugt, dass der süße Nachwuchs nicht nur die Herzen der Besucher höherschlagen lässt, sondern auch ein lebendiges Beispiel für den erfolgreichen Artenschutz im Wildpark Schwarze Berge ist.

Mach mit bei der Namenswahl

Die niedlichen Ottergeschwister sind übrigens noch namenlos. Sie warten gespannt darauf, von den Wildparkbesuchern getauft zu werden. Namensvorschläge via Facebook oder Instagram sind ausdrücklich erwünscht!

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Train the Trainer

Zertifizierung "Train the Trainer"
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Train the Trainer

Bereits im Jahr 2019 wurde im Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge e.V. in Zusammenarbeit mit dem DWV das „Train the Trainer“ Programm ins Leben gerufen. Dieses innovative Programm hat das Ziel, Naturpädagogen, die im Bereich der Gästeführung tätig sind, eine standardisierte und zertifizierte Ausbildung zu bieten.

Auszeichnung

Fünf unserer engagierten Naturpädagogen haben heute offiziell ihre Wildpark-Tourguide Auszeichnung vom Deutschen-Wildgehege-Verband e.V. erhalten. Diese Auszeichnung steht nicht nur für fachliche Kompetenz, sondern auch für das Engagement und die Leidenschaft unserer Mitarbeiter für die Naturerziehung und Gästeführung. Wir freuen uns außerordentlich über die herausragenden Leistungen von Sabine, Anneke, Kathi, Tanja 1 und Tanja 2, die nicht nur ihr Wissen und ihre Fähigkeiten erweitert haben, sondern auch mit dem Zertifikat eine offizielle Anerkennung für ihre Bemühungen erhalten haben.

Train the Trainer Auszeichnung

Bereits im Jahr 2014 erhielt das NEZ für ihr außergewöhnliches Engagement das Premium-Bildungszertifikat für qualifizierte Umweltbildung des Deutschen Wildgehegeverbandes e.V. (DWV). Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das „Train the Trainer“ Programm. Diese Ausbildung wird in über 100 Tierparks in Deutschland anerkannt.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Tierischer Lichterglanz

LUMAGICA Schwarze Berge
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Tierischer Lichterglanz

Ein seltsames Geräusch raubt Lenny Luchs aus dem Wildpark Schwarze Berge in letzter Zeit seinen Schlaf. Um dem Geräusch auf die Schliche zu kommen, begibt er sich mit der Unterstützung der anderen Wildpark-Bewohner auf einen abenteuerlichen Streifzug durch den Wildpark Schwarze Berge…

Es wird magisch

Was Lenny Luchs dabei entdeckt, kann man ab dem 16. November selbst erleben, denn dann öffnet der magische Lichterpark LUMAGICA im Wildpark Schwarze Berge seine Pforten: Mehr als 250 Lichtmotive, über 100 Kilometer funkelnde Lichterketten sowie zahlreiche interaktive Lichtinstallationen, Wasserleinwände mit Lichtprojektionen und stimmungsvolle Musik lassen die Besucher in eine magische Welt eintauchen.

LUMAGICA Schwarze Berge
LUMAGICA entführt in eine Zauberwelt

LUMAGICA Schwarze Berge ist eine Kooperation zwischen dem Wildpark Schwarze Berge und den LUMAGICA Lichterparks. „Schon bei der ersten Begehung des Wildparks waren wir begeistert und inspiriert.“, berichtet Mischael Anton, Geschäftsführer von LUMAGICA. Es sind die außergewöhnlichen Orte und die eigens dafür entwickelten Inszenierungen, die den Besuch eines LUMAGICA Lichterparks für die Gäste zu einem einmaligen Erlebnis machen. Ob vom Elbblickturm aus das Lichtgewand eines Pfaus steuern, seine Liebsten im Lichtball besiegen oder selbst summende Bienen zum Fliegen bringen, auf dem rund zwei Kilometer langen Rundweg gibt es viel zu bestaunen und mitzumachen.

Zwischen Wildtieren und Lichterkunst

Auch der Wildpark begrüßt die leuchtende Partnerschaft. „Jetzt werden wir in der dunklen Jahreszeit in völlig neuem Licht erstrahlen“, ist Arne Vaubel, Geschäftsführer des Wildparks Schwarze Berge, begeistert von der Fülle an tierischen Lichtinszenierungen, die den Besuchern im Herbst und Winter geboten werden. „Unsere tierischen Wildpark-Bewohner sind schon beeindruckend groß, aber neben einem sechs Meter hohen, leuchtenden Hirsch zu stehen, ist noch einmal ein ganz besonderes Erlebnis“, freut sich Vaubel über die neuen, funkelnden Wildparkbewohner.

Der LUMAGICA Lichterwald kann ab dem 16. November bis Mitte Januar von Donnerstag bis Sonntag von 17 – 22 Uhr im Wildpark Schwarze Berge besucht werden und bietet eine perfekte Kulisse für einen wunderschönen Familien- oder Betriebsausflug.

LUMAGICA-Tickets, Geschenkgutscheine und weitere Informationen hier.

Wildpark-Besucher können in dieser Zeit den Tierpark bis 15 Uhr besuchen.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

E-Ladestationen

E-Ladestation
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

E-Ladestationen

10. Juni 2023
Seit neuestem können Besucher im Wildpark Schwarze Berge ihr Elektroauto bequem während des Wildparkbesuchs aufladen. Mit 30 Ladeparkplätzen eröffnet der Wildpark damit die bisher größte Ladeanlage im Regionalpark Rosengarten. Im Bereich der Elektromobilität hat sich in den letzten Jahren viel getan. Elektroautos erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und die Reichweiten werden immer größer. Dennoch haben viele E-Autofahrer und potenzielle Käufer Sorge, dass sie nicht weit genug kommen bis zur nächsten Ladestation. „Diese Unsicherheit wollen wir jetzt nehmen. Mit unseren neuen Ladeparkplätzen können auch Besucher mit einer weiteren Anreise ihr E-Auto nachladen“, freut sich Arne Vaubel vom Wildpark Schwarze Berge über den Fortschritt in Sachen E-Mobilität.
Ausbau der Ladeinfrastruktur
Knapp 160.000 Euro hat der Wildpark investiert, um den flächendeckenden Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur zu unterstützen. Etwa die Hälfte des Betrags wurde vom Bundesförderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“ bezuschusst. „Wir sehen diese Investition als eine zentrale Voraussetzung für einen erfolgreichen Markthochlauf der Elektromobilität an und leisten damit einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele“, erklärt Vaubel bei der Einweihung der Ladesäulen.
(v.l.)-A.-Vaubel,-C.-Strehlke,-T.-Mattern,-F.-Hustedt,-K
30-neue-E-Ladestationen-im-Wildpark-Schwarze-Berge
Wirksames Mittel

Elektromobilität ist ein wirksames Mittel, um den CO₂-Ausstoß im Verkehr zu reduzieren, denn sie ermöglicht die Nutzung erneuerbarer Energiequellen wie Wind- und Sonnenenergie anstelle fossiler Brennstoffe. „Wir sind uns bewusst, dass insbesondere der Abbau der Rohstoffe für den Bau von Elektromotoren die Umwelt belastet und auch die Frage der Entsorgung der Batterien noch nicht ausreichend geklärt ist. Aber im Sinne der Nachhaltigkeit zählt jeder Schritt“, bemerkt Vaubel.

Einfaches-Ad-Hoc-laden-per-QR-Code-im-Wildpark-Schwarze-Berge
Im Wildpark sind weitere Projekte, wie die eigene Gewinnung von Wind- und Solarenergie, bereits in Planung. Das Laden an den vom Wildpark Schwarze Berge errichteten Reev-Ladestationen ist denkbar einfach: Jeder Besitzer eines Elektroautos, unabhängig davon, ob er Mitglied in einem Ladeverbund ist oder nicht, kann hier sein Fahrzeug dank des sogenannten Ad-hoc-Ladens aufladen.
Barrierefreies Laden
Das barrierefreie Laden ohne vorherige Registrierung erfolgt über einen QR-Code, der an der Ladebox angebracht ist. Sobald dieser mit der Kamera des Smartphones gescannt wird, erfolgt eine Weiterleitung auf die Website des Anbieters. Nachdem dort die Zahlungsinformationen angegeben wurden, wird der Ladevorgang freigeschaltet. Alle Stationen sind mit einem Typ-2-Ladestecksystem ausgestattet. Von diesem neuen Angebot profitieren nicht nur die Besucher des Wildparks, sondern auch Wanderer, die vom Wildpark-Parkplatz aus ihre Tour durch die Fischbecker Heide starten oder Gäste des Wildpark-Restaurants, die ihr Auto aufladen, während sie deutsche Küche mit wildem Akzent genießen.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Die Niedersächsischen Zootage

Damwild auf der Wiese Niedersachsen Tage
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Die Niedersächsischen Zootage

9. Juni 2023

Zum ersten Mal veranstalten die zoologischen Einrichtungen in Niedersachsen am 14. und 15. Oktober 2023 die „Niedersächsischen Zootage“. Überall im Land können die Zoofans an diesen beiden Tagen die Vielfalt der niedersächsischen Zoos kennenlernen und sich über die Arbeit der Zoowelt informieren, denn wer im Besitz einer Jahreskarte eines der beteiligten Zoos ist, hat am 14. und 15. Oktober auch in den anderen teilnehmenden Einrichtungen freien Eintritt.

Viele machen mit

Von der Küste bis zum Harz, von der niederländischen Grenze bis vor die Tore Hamburgs beteiligen sich verschiedene Zoos, Tierparks, Wildparks und Co. an der Aktion. Mit dabei ist auch der Wildpark Schwarze Berge. „Es ist toll, dass unsere treuen Stammbesucher, bei den Niedersächsischen Zootagen nun auch andere Parks kennenlernen können. Ebenso freuen wir uns über Besucher aus dem ganzen Land“, ist Arne Vaubel, Geschäftsführer vom Wildpark Schwarze Berge begeistert über diese Aktion. Insgesamt sind es 20 Parks, welche an diesem Angebot  teilnehmen.

Am 14. und 15. Oktober ist der Eintritt in alle teilnehmenden Zoos für Jahreskarteninhaber Kostenlos.

Zwergotter-steht-Frei
Karte-Niedersächsische-Zootage Karte
Pfleger mit Pferd
Alle sind uns wichtig

Insgesamt verzeichnen allein die niedersächsischen Zoos, Tier- und Wildparks jährlich rund 6 Millionen Besucher. Mit den Niedersächsischen Zootagen wollen die zoologischen Einrichtungen des Landes nicht nur ihren Jahreskarteninhabern einen besonderen Mehrwert bieten. Die Zoogemeinschaft möchte auch auf die Bedeutung ihrer Arbeit aufmerksam machen: „Wir haben die wertvolle Aufgabe, ein wohnortnahes und niedrigschwelliges Erholungs- und Bildungsangebot insbesondere für Kinder anzubieten“, so die Vertreter der niedersächsischen Zoos.

Je nach Größe und Ausrichtung setzen die Einrichtungen unterschiedliche Schwerpunkte in den Bereichen Arten- und Naturschutz, Bildung und Forschung. Aufgaben, die angesichts der weltweiten Biodiversitätskrise von entscheidender Bedeutung sind. „Deshalb begeistern wir mit unseren hautnahen Tiererlebnissen die Artenschützer von morgen,“ erklären uns die niedersächsischen Zoos. „Nur wer Tiere kennt, wird diese auch schützen.“

Kind füttert Ziegen
Du hast noch keine Jahreskarte?

Sicher Dir jetzt eine Jahreskarte und erlebe 365 Tage voller ganz besonderer Erlebnisse. Mit Deiner persönlichen Jahreskarte kannst Du den Wildpark Schwarze Berge so oft besuchen, wie Du möchtest. Verpasse keine Flugschau oder Fütterung und besuche Deine Lieblingstiere und deren Nachwuchs und gehe zusammen mit ihnen durch den Wechsel der Jahreszeiten. Du kannst deine Lieblingstiere auch ganz besonders unterstützten, indem Du eine Tierpatenschaft im Shop abschließt. 

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Eicheln- und Kastanienannahme

Damwild freut sich über Kastanien
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Eicheln- und Kastanienannahme

Der Winter naht und die Tiere haben richtig viel Hunger. Schließlich wollen sie gut gesättigt und mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt über den Winter kommen. Da freuen sie sich ganz besonders, wenn die kleinen Besucher ihnen eine ganz spezielle Leckerei mitbringen: Selbstgesammelte Kastanien und Eicheln.

Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit

Auf dem Parkplatz des Wildparks ist am Samstag, den 14. Oktober in der Zeit von 9 bis
12 Uhr
wieder eine große Sammelstelle eingerichtet. Für jedes saubere Kilo Eicheln oder Kastanien bekommen die fleißigen Sammler 10 Cent für die Taschengeldkasse! Schon seit August bereiten sich die meisten Wildtiere auf die kalte Jahreszeit vor und fressen sich eine Fettschicht an. Die Extrapfunde schützen vor Kälte und dienen als Energiereserve in der nahrungsarmen Zeit.

Eicheln und Kastanienannahme
Damwild freut sich über Kastanien
Besondere Futterergänzung

Eicheln und Kastanien sind für Wildschwein, Mufflon, Hirsch und Rehwild eine besonders nährstoffreiche Futterergänzung.„Die Waldfrüchte sind ein gutes Winterfutter für unsere Wildtiere,“ weiß Manuel Martens, der leitende Tierpfleger.

Wildschwein im Wildpark Schwarze Berge, Wildschwein
Er kennt auch die Präferenzen: „Unsere Wildschweine fressen am liebsten die Eicheln“. Entgegen der allgemeinen Meinung enthalten diese keine giftige Blausäure. Ganz im Gegenteil: die in den Eicheln enthaltene Gerbsäure schützt sogar in Maßen verzehrt die Schleimhäute der Tiere. In großen Mengen kann diese allerdings auch schädlich werden.
Keine Zeit?

Wer am 14. Oktober zur traditionsreichen Eicheln- und Kastanienannahme keine Zeit hat, kann noch bis Ende Oktober in den großen Sammelbehältern vor dem Eingangsgebäude des Wildparks seine Eicheln und Kastanien abgeben. Hier dann allerdings ohne Entlohnung.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Laternelaufen

Kind mit Laterne
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Laternelaufen

Am Samstag, den 11. November, laden wir zum fröhlichen Laternelaufen und Liedersingen ein. Dann heißt es: Ich gehe mit meiner Laterne … Los geht es um 17 Uhr direkt hinter dem Eingangsgebäude bei den Hängebauchschweinen.

Viele kreative Laternen

Es entsteht ein magisches Bild, wenn viele bunte Lichter durch die sich schlängelnden Wege, vorbei an Luchs, Wolf und Co. ziehen.  Aber was wäre ein Laternelaufen ohne Lieder singen? Richtig – nur der halbe Zauber, denn ganz besonders viel Spaß macht es, gemeinsam zu singen.

„Durch den stimmungsvollen Park voller wilder Tiere nach Einbruch der Dunkelheit spazieren zu gehen, ist schon etwas ganz Besonderes.“, freut sich Kira Bugenhagen, Pressesprecherin vom Wildpark Schwarze Berge, auf viele kreative Laternen und funkelnde Kinderaugen.

Wölfe heulen im Wildpark Schwarze Berge
Feuershow beim Laternelaufen
Highlights

Als Begrüßungskomitee sorgen der Musiker Julian Rasmussen und die drei Zwergziegen Lasse, Bolle und Lisa für Stimmung. Als weiteres Highlight wartet im Freigehege der Feuerkünstler Vulcanus mit einer atemberaubenden Feuershow. Bei dieser Gelegenheit können kalte Hände an heißen Getränken aus dem Falknershop gewärmt werden. Ausgerüstet mit einem duftenden Kakao, Glühwein oder Früchtepunsch macht es besonders viel Spaß, die lodernden Flamen und sprühenden Funken in der Dunkelheit zu beobachten.
Wer gut vorbereitet und textsicher sein möchte, findet hier eine Liedersammlung. Diese Veranstaltung ist kostenlos, es fällt lediglich der Wildpark-Eintritt an.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Tierisch fit – Wildes Walken im Wildpark

Bewegungsprogramme
Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Tierisch fit – Wildes Walken im Wildpark

7. Juni 2023

Ein Besuch im Wildpark kann bereits tierisch wild sein, doch noch wilder wird es, wenn die besondere Umgebung des Parks mit angeleiteten Fitness- und Entspannungsübungen kombiniert wird. Genau das macht das kostenlose Bewegungsprogramm im Wildpark Schwarze Berge, das im Mai und Juni erstmalig stattfindet.

Neues Angebot

Wer es sportlich-dynamisch mag, ist beim Wilden Walken durch den Wildpark-Wald genau richtig. Beim aktiven Marschieren auf dem Waldboden werden Gelenke, Geist und Seele mobilisiert und gestärkt. Zusätzlich werden zum Erhalt der körperlichen Beweglichkeit kleine Cardio- und Kräftigungseinheiten integriert. Die Kursleiterin, Ina-Kathrin Spey, betont die Wichtigkeit einer Auszeit in unserer hektischen Zeit und empfiehlt den zügigen Marsch durch die Natur als einen idealen Ausgleich. Sprinten wie ein Wolf auf Beutejagt oder den Berg heruntertapsen wie ein Igel, die tierisch angehauchten Fitnessübungen machen Spaß und lassen die Zeit im Flug vergehen. „Wir möchten unseren Besuchern eine ganz besondere Art des Sporterlebnisses bieten“, freut sich Ina über das neue Bewegungsprogramm im Wildpark Schwarze Berge.“ Beim Wilden Walken können die Teilnehmer nicht nur ihre Fitness verbessern, sondern auch eine Verbindung zur Natur aufbauen und Wissenswertes über unsere tierischen Bewohner erfahren.“

Wildes Walken im Wildpark Schwarze Berge (1 von 1)-8
Maschieren durch den idyllischen Park

Marschiert wird ohne Stöcker und fernab der Hauptwege im idyllischen Waldbereich des Parks. Das Schöne ist, dass viele Übungen aus diesem Kurs, selbstständig zu Hause, in der Pause bei der Arbeit und vor allem in der Natur wiederholt werden können. Egal, ob erfahrener Sportler oder eher sportlicher Anfänger, das neue Angebot im Wildpark Schwarze Berge richtet sich an alle Bewegungs- und Frischluftbegeisterte Erwachsene ab 15 Jahren. 

Du möchtes Dich zum Kurs anmelden?

Wer am Wilden Walken in der besonderen Wildpark-Kulisse teilnehmen möchte, kann sich telefonisch unter 040 81977470 oder über unser Kontaktformular anmelden. Die Termine dauern ca. 60-80 Minuten, die Teilnahme ist kostenlos. Es fällt lediglich der Wildpark-Eintritt an. Mitzubringen ist bequeme Sportkleidung entsprechend des Wetters. Bei schlechtem Wetter werden geteerte Wege und überdachte Bereiche genutzt. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, also schnell noch die begehrten Plätze reservieren!

Kurstrainerin Ina-Kathrin Spey vom Wildpark Schwarze Berge
Termine im Juni, Juli und August

Donnerstag, den 22. und 29. Juni um 17.30 Uhr sowie

Donnerstag, den 6./13./20./27. Juli um 17.00 Uhr sowie
Wochenende, den 1./8./22. Juli um 9 Uhr

Donnerstag, den 3./17./24. August um 17.00 Uhr sowie
Wochenende, den 19. August um 9 Uhr

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!

Tierische Geschenkideen

Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Tierische Geschenkideen

Alle Jahre wieder steht Weihnachten schneller vor der Tür als man denkt und wieder einmal fragen sich viele: Was schenke ich in diesem Jahr meinen Liebsten? Ob Freikarten für den nächsten Wildpark-Besuch, eine Jahreskarte oder eine exklusive Alpaka-Führung, im Wildpark Schwarze Berge kann man sich dem Weihnachtsgeschenke-Stress entziehen. Ob kleine Mitbringsel zur Adventszeit oder die ganz besondere Weihnachtsüberraschung, im Online-Shop oder an der Shop-Kasse gibt es die perfekten Geschenke für Groß und Klein.
Nachhaltige Freude

Mit einer einjährigen Patenschaft für das Lieblingstier wird ein Teil der Kosten für die Versorgung und Pflege übernommen und vielen Tieren so eine sichere Zukunft und ein schönes Zuhause ermöglicht. Um das Patentier möglichst oft sehen zu können, gibt es zur Patenschaft eine Jahreskarte für den Wildpark.

Hängebauchschwein-Jungtier schaut neugierig in die Kamera
Gutscheine Collage
Tierische Erlebnisse

Wölfe füttern, mit Frettchen an der Leine spazieren gehen oder mit den Alpakas Jack und Jimmy eine Führung durch den Wildpark erleben. Die Gutscheine lassen sich für jede Menge Spaß einlösen und bereiten garantiert Freude.

Kulinarische Leckereien

Auch das Wildpark-Restaurant direkt im Eingangsgebäude bietet köstliche Buffets und Menüs zum Schlemmen und Verschenken.  Wer sich mit Freunden oder mit der Familie zum Jahreswechsel kulinarisch verwöhnen lassen möchte, kann sich am 1. Januar zum „Neujahrs-Kater“-Brunch anmelden.  Übrigens: Kinder bis 12 Jahre zahlen im Wildpark-Restaurant nur den halben Buffet-Preis. Anmeldung unter Tel. 040 – 8 19 77 47-40.

Brunch-Buffet im Wildpark-Restaurant
LUMAGICA Schwarze Berge
Lumagica Schwarze Berge
LUMAGICA Schwarze Berge

Das Highlight unter dem Weihnachtsbaum ist in diesem Jahr ein Geschenk-Gutschein für LUMAGICA Schwarze Berge. Mehr als 300 tierische Lichtmotive, über 100 Kilometer funkelnde Lichterketten sowie zahlreiche interaktive Lichtinstallationen und stimmungsvolle Musik lassen die Besucher in eine magische Welt eintauchen. Ob vom Elbblickturm aus das Lichtgewand eines Pfaus steuern, seine Freunde zu einer Partie Light Ball herausfordern oder mit dem Lieblingsmenschen den Kissing Tree zum Leuchten bringen, auf dem rund zwei Kilometer langen Rundweg gibt es viel zu bestaunen und mitzumachen. LUMAGICA-Tickets, Geschenkgutscheine und weitere Informationen unter www.wildpark-schwarze-berge.de/lumagica.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!