Kolbenente

Steckbrief

Familie: Entenvögel (Anatidae)
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Lebensraum: Stark bewachsene Seen und Teiche, die nicht zu tief sein dürfen
Sozialstruktur: Paarweise in geselligen Trupps
Nahrung: Wasserpflanzen und Algen
Paarungszeit: April bis Juli
Setzzeit: 26 Tage
Größe: Bis zu 56 cm, Flügelspannweite bis 90 cm
Gewicht: 800-1500g
Höchstalter: 20 Jahre
Besonderheit: Kolbenenten sind Zugvögel, die den kalten Winter in Afrika oder dem Mittelmeerraum verbringen.

Kennzeichen:

Männliche Tiere haben in ihrem Prachtkleid zur Paarungszeit einen braun-rot gefärbten Kopf, der auffällig groß ist, rote Augen und einen roten Schnabel. Hals und Körper sind hingegen schwarz, die Flügel sind braun-weiß gefärbt. Nach der Paarungszeit sehen sich beide Geschlechter recht ähnlich, einzig der rote Schabel unterscheidet die Erpel von den Enten. Beide haben dann einen braunen Oberkopf, weiße Wangen und einen weißen Hals. Der Körper und die Flügeldecken sind braun- weiß gescheckt.

Lebensraum/-weise:

Kolbenenten lieben nährstoffreiche Seen mit vielen Algen und Wasserpflanzen. Da Kolbenenten nur bis zu einer halben Minute unter Wasser bleiben können, werden nur Wasserflächen besiedelt, die nicht zu tief sind.

Nahrung/Fütterung/Jagdweise:

Kolbenenten ernähren sich vorwiegend von Wasserpflanzen und Algen. Daran haftende Wasserinsekten werden mit gefressen.

Fortpflanzung/Zucht:

Die Balz beginnt bereits im Winterquartier. Dabei holt das Männchen Wasserpflanzen hoch und bietet diese dem Weibchen als Brautgeschenk an. Hat sich ein Paar gefunden, wird ein geeigneter Brutplatz gesucht. Den Enten reicht eine Mulde im Boden aus. Nach einer Brutzeit von 26 Tagen schlüpfen die kleinen Küken. Zu Beginn können die Kleinen noch nicht tauchen, daher holt die Ente Wasserpflanzen aus der Tiefe an die Wasseroberfläche. Mit etwa 2 Wochen sind die Küken dann selbst in der Lage nach Nahrung zu tauchen.

Mehr entdecken

Start typing and press Enter to search

BrandgansAspisviper im WIldpark Schwarze Berge