Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Prachtrosella

Steckbrief

Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Lebensraum: lichte Wälder und Savannen
Sozialstruktur: paarweise oder in kleinen Gruppen
Nahrung: Samen und Früchte
Paarungszeit: August-Februar, mehrere Bruten möglich
Brutdauer: 19 Tage
Größe: ca. 30 cm
Gewicht: 90-120 g
Höchstalter: 25 Jahre
Besonderheit: In Australien existieren mehrere Unterarten der Prachtrosella, wovon nur eine in Gefangenschaft gehalten wird. Bei den Heimtieren handelt es sich aber mehr oder minder um Mischlinge der verschiedenen Unterarten.

Kennzeichen:

Adulte Tiere sind an ihrem roten Kopf, Hals und Brust zu erkennen. Rücken- und Flügelfedern eines Prachtrosella sind gelblich gefärbt und haben einen schwarzen Saum, der Bürzel und die Oberschwanzdecke sind grün gefärbt. Die Geschlechter unterscheiden sich einzig durch die etwas kräftiger gefärbten und größeren roten Federpartien der Männchen.

Lebensraum/-weise:

Der Prachtrosella ist ein Kulturfolger, der landwirtschaftliche Flächen und Höfe als Lebensraum nutzt. Aber auch offene Savannen mit einzelnen Bäumen und lichte Wälder kommen für ihn als Lebensraum in Frage.
Außerhalb der Paarungszeit leben die Vögel in größeren Schwärmen zusammen. In der Balzzeit werden die Tiere allerdings zunehmend aggressiver und leben nur noch paarweise. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Prachtrosella immer nur paarweise zu halten, sodass in menschlicher Obhut kein aggressives Verhalten aufkommt.

2 Prachtrosellas fressen Körner
Nahrung:

In ihrer australischen Heimat ernähren sich die Vögel von Samen und Früchten, aber auch Beeren, Nüsse und Knospen sowie Blätter, Stängel, Blüten und Nektar werden gerne genommen. Auch Insekten dienen ihnen als Nahrung. In freier Wildbahn spielen bei der Ernährung vor allem Eukalyptus- und Akazienbäume eine große Rolle.

Fortpflanzung / Zucht:

Während der Paarungszeit reagieren Prachtrosella aggressiv auf andere Artgenossen. Nach der Paarung legt die Henne alle 2 Tage ein Ei, die maximale Gelegegröße liegt bei 7 Eiern. Bis zum Schlupf brütet die Henne 19 Tage.

Weitere Tiere ansehen

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!