In Neuigkeiten

Alpakas entern den Wildpark Schwarze Berge

Die beiden Alpakas Jack und Jimmy haben zwei neue Mitbewohner bekommen. Johnny (schwarz) aus dem Tierpark Herford und Jules (braun) aus dem Zoo Frankfurt. Obwohl Jules das einzige Mädchen und nur ein halbes Jahr alt ist, hält sie die drei Männer mit ihrer Neugierde und ihrem Temperament ordentlich auf Trab. Ganz im Gegensatz zu Neuankömmling Johnny, der seine neuen Mitbewohner erst mal aus sicherer Distanz unter die Lupe nimmt.

Über die Alpakas

Auch wenn die bunten Alpakas mit ihrem weichen Winterkleid und ihren großen dunklen Augen wie flauschige Plüschtiere aussehen, ist die kleine Herdeganz und gar kein Streichelzoo. „Geknuddelt werden, das mögen die Tiere gar nicht“, erläutert Manuel Martens, Chef-Tierpfleger im Wildpark Schwarze Berge. Wie Pferde sind auch sie Fluchttiere. Kommt man ihnen zu nahe, dann weichen sie elegant zur Seite.
Verhält man sich hingegen ruhig und vorsichtig, nähern sich die Tiere ganz von selbst. Sie sind schließlich sehr neugierig Tiere und müssen alles beschnuppern, erklärt uns Martens. Die Alpakas haben in den letzten Wochen besonders viel Aufmerksamkeit von den Tierpflegern im Wildpark Schwarze Berge bekommen, es wurde das Leinelaufen trainiert. „Jetzt sind sie viel zutraulicher und gehen stolz an der Leine durch den Wildpark spazieren“, berichtet Martens.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kuss zur Begrüßung für Jimmy
neugirig-ist-neuankmmling-jimmy-im-wildpark-schwarze-berge-04878
Die Alpaka-Herde
Alpakas hautnah

Das Training der Alpakas war nötig, denn seit Neuestem bietet der Wildpark auch Alpaka-Spaziergänge an. „Eine schöne Sache“, ist der 36-Jährige überzeugt. Die Tiere sind sanft und aufmerksam. „Die Ruhe, die die Tiere ausstrahlen, überträgt sich sofort.“ Nicht von ungefähr werden Lamas und Alpakas gerne in tiergestützten Therapien eingesetzt.

Angst, von Alpakas angespuckt zu werden, muss niemand haben. Das Verhalten tritt hauptsächlich unter Artgenossen auf, wenn es darum geht, die Rangordnung zu klären. „Wir sind noch nie angespuckt worden“, versichert Martens, der als Tierpfleger auch mal zupacken muss. „Alpaka to go“-Touren können ab sofort im Online-Shop  erworben werden.

Was passiert diesen Monat im Wildpark? Welche neuen Tiere gibt es? Jetzt zum Newsletter anmelden und die neusten Wildpark-News als erstes Erfahren!

Mehr zum Lesen

Start typing and press Enter to search

Vollmond am NachthimmelFerkel kuscheln im Stroh