Feuersalamander

Steckbrief

Familie: Echte Salamander (Salamandridae)
Ordnung: Schwanzlurche (Caudata)
Lebensraum: In Laubwäldern in großen Teilen West-, Mittel-, Süd-, und Südosteuropas anzutreffen
Sozialstruktur: Einzelgänger
Nahrung: Asseln, Käfer, Spinnen, Schnecken, Regenwürmer, kleiner Amphibien, im Larvenstadium Wasserinsekten, im Zweifel Kannibalismus
Paarungszeit: April – September (Schwerpunkt im Juli)
Tragzeit: 8-9 Monate
Größe: 14 – 23 cm
Gewicht: bis zu 50g
Höchstalter: In freier Wildbahn bis über 20 Jahre, in menschlicher Obhut bis zu über 50 Jahre
BesonderheitDie auffällige Musterung des Feuersalamanders soll Fressfeinde wie Füchse oder Katzen abschrecken.

Kennzeichen

Schwarze, glatte, feuchte Haut mit gelber bis orange-roter Zeichnung, meist in Form von Punkten oder Linien. Der Feuersalamander ist der größte Schwanzlurch in Deutschland.

Lebensraum/-weise

Der Feuersalamander lebt in Laub- und Mischwäldern, meist in der Nähe von Flüssen oder Bächen und ist vor allem nachts und bei Regen aktiv. Er kann außerdem durch Störungen im elektrischen Feld aktiv werden, die beispielsweise durch Gewitterwolken erzeugt werden können. Während einer Aktivitätsphase legt der Feuersalamander rund 60 bis 350 Meter zurück und verzieht sich anschließend wieder in sein Tagesversteck. Im Winter sucht der Feuersalamander mit Beginn des Bodenfrostes eine Überwinterungsmöglichkeit auf. Dies kann eine wasserführende Fels- oder Bodenspalte, unter einem Baumstumpf, oder in Höhlen der Fall sein.

Nahrung/Fütterung/Jagdweise

Ausgewachsene Feuersalamander ernähren sich grundlegend von allem, was sie selbst erlegen und fressen können. Dies können zum Beispiel Asseln, Käfer, diverse Schneckenarten, Würmer, Spinnen, Insekten oder auch andere Amphibien, wie Molche oder kleine Frösche sein.

Fortpflanzung/Zucht

Anders, als viele andere Lurche, legt der Feuersalamander keine Eier, sondern setzt bereits weit entwickelte Larven im Wasser ab. Die aquatische Entwicklung der Larven dauert etwa 2 bis 5 Monate. Die 5 bis 7 cm langen Jungtiere verlassen von Juni bis September das Wasser und leben dann an Land.

Besonderheiten

Der Feuersalamander kann sich erfolgreich zur Wehr setzen, indem er seine Angreifer mit einem speziellen, in hinter den Ohren liegenden Drüsen produzierten Gift, dem sogenannten Salamandrin besprüht.

Mehr entdecken

Start typing and press Enter to search

chukarhuhn