Devider Wildpark Schwarze Berge, Abschluss, weiß, gerissen

Anglo-Nubier-Ziege

Steckbrief

Familie: Hornträger (Bovidae)
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Lebensraum: als Haustier überwiegend in Großbritannien und den Niederlanden
Sozialstruktur: gruppenbildend; sehr menschenbezogen, daher für die Haltung in großen
Herden nicht geeignet
Nahrung: Pflanzenfresser
Paarungszeit: ganzjährig möglich, meist Herbst bis Frühjahr
Tragzeit: 5 Monate
Größe:
Zicke 80-100 cm; Bock ca. 110 cm
Gewicht: Zicke 70-80 kg, Bock ca. 100 kg
Höchstalter: 10-15 Jahre und älter
Besonderheit: aus der
Kreuzung von englischen Milchziegen mit aus Afrika und Indien eingeführten Ziegenrassen
entstanden

Kennzeichen:

Die Anglo-Nubier-Ziege ist eine hochbeinige Ziege mit kurzem, glattem Fell in
allen möglichen Farbkombinationen von braun, schwarz, weiß und grau. Die besonderen
Merkmale der Anglo-Nubier-Ziege sind die nach außen gewölbte Nasenpartie, die sog.
Ramsnase, und die langen hängenden Ohren. Meist sind die Tiere gehörnt.

Lebensweise:

Anglo-Nubier-Ziegen werden im Offenstall gehalten, sind widerstandsfähig und pflegeleicht. Da diese Rasse sehr menschenbezogen ist, ist sie für die Haltung in großen Herden nicht geeignet. Anglo-Nubier-Ziegen dienen zur Fleisch- und Milchproduktion, eignen sich aber auch gut zur Landschaftspflege.

Anglo-Nubier-Ziege Jungtier
Nahrung:

Als Konzentrat-Selektierer brauchen Ziegen eine vielseitig
zusammengesetzte Nahrung. Neben dem Weidegras dienen Heu, Zweige und Laub als Futter. Zwischen den Fressphasen brauchen die Ziegen Zeit zum Wiederkäuen und Ausruhen.

Fortpflanzung:

Die Anglo-Nubier-Ziege ist frühreif und von guter Fruchtbarkeit. Der Zeitpunkt, an dem die Zicken erstmals gedeckt werden sollten, liegt bei 6 bis 8 Monaten. Im Durchschnitt hat eine Zicke zwei Lämmer pro Jahr.

Besonderheiten:

Die Anglo-Nubier-Ziege wurde zwischen 1920 und 1930 in Großbritannien gezüchtet, durch die Kreuzung lokaler Milchziegenrassen mit der aus Ägypten stammenden „Zaraibi-Ziege“ und der aus Indien stammenden „Jamnapari-Ziege“. Zu ihren größten Vorteilen gehören eine gute Fleisch- und hohe Milchleistung, und eine hervorragende Milchqualität. Bei entsprechender Fütterung liegt die Milchleistung bei ca. 800 bis 1000 kg im Jahr. Die Milch ist sahnig und erreicht einen Fettgehalt von 5% bis 9%.

Weitere Neuigkeiten aus dem Wildpark Schwarze Berge

Als Newsletter-Freund immer tierisch informiert!