Zwergotter

Steckbrief

Lebensraum: Flussmündungen, Meeresküste
Sozialstruktur: Familienverbände
Nahrung: Schnecken, Krebse, Fische
Paarungszeit: ganzjährig
Setzzeit: 60-65 Tage nach Paarung
Größe: Körperlänge 45-61 cm,
Schwanzlänge 25-35 cm
Gewicht: 2 bis 5 kg
Höchstalter: 15 Jahre
Besonderheit: der Pelz des Fischotters besteht aus bis zu 50.000 Haaren pro Quadratzentimeter und bietet aufgrund der ungewöhnlichen Struktur seiner Haare eine besonders wirkungsvolle Isolation gegen Kälte und Nässe

Kennzeichen: Der Zwergotter besitzt eine braune bis grau-braune Fellfärbung, der Bauch ist heller abgesetzt. Das Fell der Otter ist mit einer dicken, weichen Unterwolle wasserabweisend.

Lebensraum/-weise: Der Zwergotter stammt aus Asien. Die Tiere sind sehr verspielt, neugierig und gesellig. Sie leben in Familienverbänden. Otter haben einen hervorragend ausgeprägten Geruchs- und Hörsinn, der Zwergotter besitzt zudem einen sehr guten Tastsinn. Zwergotter leben häufig an Flussmündungen und an der Meeresküste, dort legen sie tunnelartige Bauten an. Ihre Nahrung finden sie im seichten Uferbereich.

Nahrung/ Fütterung: Der größte Teil der Nahrung des Zwergotters besteht aus Muscheln, Schnecken und Krebsen, die er mit den empfindlichen Fingern im Schlamm am Ufer und unter Steinen aufspürt. Im Wildpark werden die Tiere mit Fleisch, Küken und Fisch ernährt.

Fortpflanzung/ Zucht: Zwergotter sind das ganze Jahr über fortpflanzungsfähig und haben etwa alle 28 Tage eine Brunstzeit von etwa drei Tagen Dauer. Die Tragzeit beträgt durchschnittlich 60 Tage und pro Wurf kommen meist vier Jungtiere zur Welt. Die Jungen sind bei der Geburt kaum behaart und blind, nach etwa 35 Tagen öffnen sie die Augen. Sie beginnen nach ca. 40 bis 70 Tagen das Nest zu verlassen. Zwergotter werden im Alter von 2,5 bis 3 Jahren geschlechtsreif.

Mehr entdecken
Fragen?!

Ruf uns einfach an
Tel.: 040 / 819 77 47 0 oder schreib uns deine Nachricht.

Start typing and press Enter to search