Das Muffelwild

Steckbrief

Lebensraum: Laub- und Mischwälder mit trockenen, steinigen Böden
Sozialstruktur: Herde, nach Geschlechtern getrennt
Nahrung: Gräser, Rinde, Blätter, Knospen
Paarungszeit: Oktober bis Dezember
Setzzeit: April, Tragzeit 21 Wochen
Größe: 70-90 cm Schulterhöhe
Gewicht: weibchen 40 kg, männchen 60 kg
Höchstalter: 15 Jahre
Besonderheit: Mufflon sind die weltweit kleinste Wildschafart

Kennzeichen: Das Muffelwild oder Mufflon ist weltweit die kleinste Wildschafart. Stark geschwungene Hörner, auch Schnecken genannt, kennzeichnen dieses ca. 70 – 90 cm hohe und bis zu 50 kg schwere Schaf.

Lebensraum/-weise: Die heute in Mitteleuropa lebenden Bestände wurden um die Jahrhundertwende durch Aussetzungen begründet, ausgehend von den damals einzigen freilebenden Vorkommen auf den Inseln Korsika und Sardinien. Durch ihre Anpassungsfähigkeit können die Tiere fast überall leben. Das gesellig in Herden lebende Muffelwild kommt überwiegend im Wald und in dessen Lichtungen vor.

Nahrung/Fütterung: In seiner Nahrung ist das Muffelwild so wenig wählerisch, dass es sogar eine Reihe von für andere Tierarten giftige Pflanzen ohne Nachteil aufnimmt. Bevorzugt werden allerdings diverse Kräuter und Gräser, auch Knospen und Triebe von Sträuchern und Jungbäumen. Im Wildpark bekommen die Mufflons Kraftfutter und Heu, im Winter auch Eicheln.

Fortpflanzung/Zucht: Während der von Oktober bis Dezember dauernden Paarungszeit, auch Brunstzeit genannt, schlagen die Widder schallend mit den Hörnern gegen Steine oder Holzstämme. Auch bekämpfen sich hin und wieder Widder gegenseitig, indem sie mit enormer Wucht ihre gehörnten Köpfe zusammenprallen lassen. Nach einer Tragzeit von 21 Wochen wird Ende April/Anfang Mai meist nur ein Lamm geboren. Die höchste beobachtete Lebensdauer betrug bei einem starken Widder 16 Jahre.

Mehr entdecken
Fragen?!

Ruf uns einfach an
Tel.: 040 / 819 77 47 0 oder schreib uns deine Nachricht.

Start typing and press Enter to search