Das Hängebauchschwein

Steckbrief

Lebensraum:
Sozialstruktur: Familienverbänden (Rotten)
Nahrung: Allesfresser (Gräser, Wurzeln, Zwiebeln, Knollen, Würmer oder Schnecken)
Paarungszeit: ganzjährig
Setzzeit: 114 Tage nach Paarung
Größe: Eber Schulterhöhe 50 cm, Sauen 40 cm
Gewicht: Eber: 60-70 kg, Sau: 50-60 kg
Höchstalter: ca 15 Jahre
Besonderheit: der deutlich hängende, manchmal sogar auf dem Boden schleifende Bauch ist das Ergebnis langer künstlicher Auslese durch den Menschen

Kennzeichen: Das Vietnamesische Hängebauchschwein gehört zu den kleinwüchsigen Schweinerassen. Eber haben eine Schulterhöhe von 50 cm, Sauen erreichen 40 cm.

Lebensraum/-weise: Das Hängebauchschwein stammt ursprünglich aus Vietnam, doch inzwischen ist es in ganz Europa und Nordamerika beheimatet. Seit vielen hundert Jahren wird es in seiner Heimat als Haustier gehalten. Die Tiere sind sehr gesellig und leben gerne in Familienverbänden, den so genannten Rotten zusammen. Sie sind tagaktiv und suchen sich für die Nacht windgeschützte, trockene Lager. In den Rotten gibt es feste Hierarchien, die durch Rangordnungskämpfe festgelegt werden.

Nahrung/Fütterung: Das Hängebauchschwein ist ein Allesfresser, das heißt, es ernährt sich sowohl von pflanzlicher, als auch von tierischer Kost. Insbesondere nimmt es Gräser, Wurzeln, Zwiebeln, verschiedene Knollen und Bodenkleintiere, wie Würmer und Schnecken zu sich. Auch im Wildpark Schwarze Berge werden die Schweine abwechslungsreich mit Kraftfutter, Getreide, Rüben, Kartoffeln, Brot oder Hundetrockenfutter versorgt.

Fortpflanzung/Zucht: Die Hängebauchschweine können das ganze Jahr über Junge (Ferkel) bekommen. Die Tragzeit der Muttertiere ist wie beim Schwarzwild und beträgt 114 Tage (nach einem Bauernmerksatz: 3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage). Nach der Geburt werden die Fruchthüllen der Föten, wie bei vielen Wildtieren auch, vom Muttertier gefressen. Diese Vorgehensweise dient dazu, den Geruch um die Jungtiere herum zu minimieren, um Feinde fernzuhalten und der Mutter Eiweiß zuzuführen. Die Säugezeit der Ferkel beträgt etwa 16 Wochen, wobei zunehmend feste Nahrung aufgenommen wird. Mit einem halben Jahr werden sie geschlechtsreif. Schweine sind seit 5.000 – 7.000 Jahren in menschlicher Obhut.

Mehr entdecken
Fragen?!

Ruf uns einfach an
Tel.: 040 / 819 77 47 0 oder schreib uns deine Nachricht.

Start typing and press Enter to search