Europäischer Luchs

Steckbrief

Lebensraum: Hoch- und Bergwälder
Sozialstruktur: überwiegend Einzelgänger
Nahrung: Rehe, Vögel, Kriechtiere, Frösche, Fische, Mäuse
Paarungszeit: Februar/März
Setzzeit: April/Mai/Juni
Größe: Körperlänge 80-130 cm, Schulterhöhe 60-75 cma 1,20 m
Gewicht: zwischen 18 und 45 kg
Höchstalter: 10-15 Jahre, in Menschenhand 25 Jahre
Besonderheit: Luchse laufen fast lautlos

Luchs Audio

Kennzeichen: Der Luchs hat eine Körperlänge von 80 – 130 cm und eine Schulterhöhe von 60 – 75 cm. Die Raubkatze ist hochläufig, die Ohrspitzen sind mit Haarpinseln versehen, das Fell ist braun-gelb und dunkel gefleckt, der Schwanz stummelförmig mit schwarzer Spitze. Luchse haben ein Gewicht zwischen 18 und 45 Kilogramm.

Lebensraum/-weise: Der Lebensraum des Luchses, der mal tag- und mal nachtaktiv ist, sind Hoch- und Bergwälder, sowie Buschdickichte und Sumpfwälder. Der Nordluchs ist bis in Höhenlagen von 4000 m anzutreffen. Die Reviergröße eines Tieres richtet sich nach dem Nahrungsangebot und liegt bei den standorttreuen Katzen zwischen 1.000 und 10.000 ha. Der Luchs hat feste Ruhe-, Wohn-, Markierungs und Schlafplätze. Männliche Luchse markieren, ähnlich wie unsere Hauskatzen, an so genannten Kratzbäumen. Zur Paarungszeit verlassen die Weibchen ihre Reviere, um auf Partnersuche zu gehen. Außerhalb dieser Periode sind Luchse überwiegend Einzelgänger. Als Bodenbewohner laufen die Tiere fast lautlos, klettern sehr gut und können beträchtlich weit springen. Ihr Seh- und Hörvermögen ist ausgezeichnet entwickelt.

Nahrung/Fütterung: Überwiegend besteht die Nahrung der Luchse in der freien Wildbahn aus Rehen, es werden jedoch Säugetiere von Mäuse- bis Hirschgröße erbeutet. Auch Vögel, Kriechtiere, Frösche, Fische und Kerbtiere gehören zum Nahrungsspektrum des Raubtieres. Im Wildpark wird den Luchsen abwechslungsreiche Fleischkost geboten.

Fortpflanzung/Zucht: Die Paarungszeit, die auch bei dieser Katzenart als Ranz bezeichnet wird, ist im Februar und März. Zwischen den Kudern, also den männlichen Tieren, kommt es während dieser Zeit häufig zu Auseinandersetzungen und Kämpfen, die durch kreischende und murrende Laute untermalt werden. Die Luchsin wirft nach einer Tragzeit von etwa 72 Tagen im April bis Juni zwei bis drei Junge, die mit 14 Tagen die Augen öffnen und häufig bis zur Geschlechtsreife in engem Kontakt zur Mutter bleiben. Weibliche Tiere werden mit 21 – 22 Monaten geschlechtsreif, männliche Tiere erst mit 33 – 34 Monaten. Der Wildpark Schwarze Berge ist seit dem Jahr 2001 durch das zur Verfügung stellen von Jungtieren am Wiederansiedlungsprojekt der Luchse im Harz beteiligt.

Mehr entdecken
Fragen?!

Ruf uns einfach an
Tel.: 040 / 819 77 47 0 oder schreib uns deine Nachricht.

Start typing and press Enter to search