Europäischer Dachs

Steckbrief

Lebensraum: Laub- und Mischwälder
Sozialstruktur: Gesellige Tiere, die in einem Clan zusammenleben
Nahrung: Allesfresser
Paarungszeit: Januar bis Oktober, Hauptpaarungszeit Februar bis März und Juli bis August
Setzzeit: Hauptsetzzeit Februar- März
Größe: Kopf-Rumpf-Länge: 64-90 cm mit einem kurzen Schwanz, der bis zu 13 cm lang werden kann
Gewicht: bis zu 20 kg
Höchstalter: 15 Jahre
Besonderheit: Die unterirdischen Bauten der Dachse existieren zum Teil bereits seit Generationen und werden immer wieder um Gänge und Räume erweitert.

Kennzeichen: Besonders typisch sind die markanten schwarz-weiß gefärbten Längsstreifen des Kopfes. Der Körper ist kompakt und wirkt eher gedrungen mit einem langgezogenen Kopf. Dachse haben besonders kräftige und lange Krallen, mit denen sie hervorragend ihre unterirdischen Burgen buddeln können!

Lebensraum/-weise: Dachse leben vor allem in Laub- und Mischwäldern, sie kommen aber auch in Parkanlagen und deckungsreichen Feldfluren vor. Dachse leben in unterirdischen Bauten, daher stellen sie einige Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit! Sandige oder felsige Böden sind ebenso ungeeignete wie grundwassernahe Böden. Als nacht- und dämmerungsaktive Tiere verlassen die Dachse ihre Burgen erst zu Beginn der Dämmerung!

Nahrung/Fütterung/Jagdweise: Als einziger Vertreter der Marderartigen nimmt der Dachs auch viel pflanzliche Kost zu sich, z.B. Beeren, Wurzeln oder Eicheln! Seine Hauptnahrung im Frühjahr besteht jedoch aus Regenwürmern. Gerne frisst er auch Käfer, um diese knacken zu können hat er eine stark ausgeprägte Kaumuskulatur.

Fortpflanzung/Zucht: Dachse leben oft in Dauerehe. Im März kommt es zu einer synchronisierten Geburt aller Dachsweibchen! Alle Dachswelpen kommen zu einer ähnlichen Zeit im März zur Welt, dabei haben die Tiere eine Paarungszeit von Januar bis Oktober. Bedingt durch eine Keimruhe können die Tiere den Zeitpunkt der Geburt selber bestimmen und legen ihn in den ausklingenden Winter! Meistens werden 2-5 Welpen geboren. Die Kleinen kommen spärlich behaart, blind und taub zur Welt.

Besonderheiten: Die unterirdischen Bauten der Dachse existieren zum Teil bereits seit Generationen. Er wird immer wieder um Gänge und Räume erweitert. In einer Dachsburg leben mehrere Dachsfamilien nebeneinander. In einige Bauten ziehen auch Füchse, Kaninchen oder Brandgänse mit ein. Innerhalb des Baus herrscht der so genannte Burgfrieden. Hier frisst keiner den anderen, aber nur solange sich die Tiere im Bau befinden!

In der kalten Jahreszeit halten Dachse eine Winterruhe, in dieser Zeit schlafen die Tiere viel, verlassen ihren Bau aber immer wieder um etwas zu essen, zu trinken oder um Kot und Urin abzusetzen.

Mehr entdecken
Fragen?!

Ruf uns einfach an
Tel.: 040 / 819 77 47 0 oder schreib uns deine Nachricht.

Start typing and press Enter to search